Tiersegnung am 03.10.2018 in Peter und Paul

Foto: Irene Pfeifer (privat)

Die traditionelle Tiersegnung in St. Peter und Paul nimmt Blick auf den folgenden Franziskustag, der auch Welttierschutztag ist.

Irene Pfeiffer (Tierärztin und Bäuerin, siehe Foto) nahm mit Rind Tilla (Werdenfelser Rasse) an der Tiersegnung in Peter und Paul teil und erhielt vor einem Fenster einen Paradeplatz. Das Interesse der Teilnehmer*innen der Tiersegnung an Rind Tilla war groß.

Viele Menschen wissen allerdings wenig darüber, wie Nutztiere gehalten werden (dürfen!). Die legalen Haltungsbedingungen führen zu teilweise massivem Tierleid und sind nicht geeignet, Nutztiere artgemäß aufwachsen und leben zu lassen. Begegnungen mit Nutztieren lösen aber – genauso wie andere Tiere – bei Menschen, groß und klein – Gefühle der Empathie aus. Dieses Erlebnis ist wichtig, um bereit zu sein, mehr Tierwohl einzufordern und über das eigene Konsum- und Essverhalten nachzudenken und es zu ändern.