Einsatz für bessere Landwirtschaft

Kathy Mühlebach-Sturm, Sprecherin des Schutzbündnisses Tier und Umwelt Landshut, im Interview mit dem Wochenblatt.

Das Schutzbündnis protestiert gegen die industrielle Landwirtschaft, „die Mensch, Tier und Umwelt schädigt und vielen Landwirten die Existenz ruiniert.“ Der großflächige Einsatz von Glyphosat ist ursächlich für das Insektensterben und die gesundheitliche Bewertung ist nach wie vor offen.

Wir fordern eine grundlegende Agrarwende um den Lebensraum für Mensch und Tier zu erhalten und unsere Gesundheit zu schonen!

Lesen Sie das ganze Interview vom 12.04.2017 hier

Veranstaltung „Glyphosat – raus aus der Giftspirale!“

Am Dienstag, den 3. Mai findet um 19.30 h  im Vilserwirt in Hohenthann (Rottenburger Straße 34) die Veranstaltung „Glyphosat – raus aus der Giftspirale!“ statt.  Dazu kommt MdB Harald Ebner aus Baden-Württemberg, Sprecher für Gentechnik und Bioökonomiepolitik der grünen Bundestagsfraktion, zu uns. Dabei sein wird auch Thomas Gambke (MdB )und Rosi Steinberger (MdL). Veranstaltung „Glyphosat – raus aus der Giftspirale!“ weiterlesen

99.6 % der Urinproben mit Glyphosat belastet – Ergebnisse der Aktion „Urinale“

Am 4. März 2016 wurden in der Heinrich Böll Stiftung in Berlin die Ergebnisse der »Urinale 2015« vorgestellt. Von 2009 auswertbaren  Urinproben sind 99,6 Prozent mit Glyphosat belastet gewesen.

Glyphosat ist ein sogenanntes Breitbandherbizid gegen ein- und zweikeimblättrige Pflanzen – ein Gift, das prinzipiell zum Tod aller Pflanzen führt, die mit ihm in Kontakt kommen. Nur gentechnisch veränderte Pflanzen sowie auf natürlichem Weg resistent gewordene Gewächse widerstehen der Chemikalie. Glyphosat ist das weltweit am meisten verkaufte Ackergift. Der größte Produzent ist Monsanto mit seinen »Roundup«-Produkten. 99.6 % der Urinproben mit Glyphosat belastet – Ergebnisse der Aktion „Urinale“ weiterlesen