Bild: privat
Bild: privat

Greenpeace-Aktivisten kennzeichnen am 28.10.2017 in 56 deutschen Städten Billigfleisch von Lidl mit grellgelben Warnaufklebern – „Mit Tierleid“ oder „Mit Antibiotika“. Die Landshuter Zeitung berichtet.

Die Aktion wurde von  Mitgliedern  des Schutzbündnisses Tier und Umwelt Landshut mit unterstützt. Hier berichtet Greenpeace über die Lidl Aktion.

Wochenblatt Anzeige im Juli

„Es ist ein gutes Gefühl, wenn man durch eigenes Verhalten dazu beitrage, Tiere als Mitgeschöpfe zu respektieren und entsprechend zu behandeln“ so Max Reisinger vom Schutzbündnis.

Wer nicht auf Fleisch verzichten möchte, sollte darauf achten, woher das Fleisch kommt. Leider werden über 70% des Fleischangebotes im Lebensmitteleinzelhandel mit Aktionsangeboten billigst verschleudert. Billigpreise für Fleisch und tierische Produkte senken das Tierschutzniveau. Wie viel Leid billigen Sie an der Fleischtheke?

Die ganze Juli Anzeige im Wochenblatt sehen Sie hier

Den ganzen Bericht im Wochenblatt können Sie hier lesen