Aufruf zur Demo „Wir haben es satt!“

In diesem Jahr geht es vor allem um das Thema der gemeinsamen europäischen Agrarpolitik (GAP). In der GAP werden für jeweils 7 Jahre die Rahmenbedingungen für die Förderung von landwirtschaftlichen Betrieben festgelegt. Hier sollte der Schwerpunkt stärker auf die Förderung von Betrieben mit Ökosystemdienstleistungen gelegt werden und nicht wie bisher eine Ausschüttung von Geldern pro ha, so die Meinung der Umwelt- und Sozialverbände.

Quelle: https://www.wir-haben-es-satt.de/

Am 19. Januar, bei Beginn der „Grünen Woche“ der größten, immer im Januar stattfindenden Landwirtschafts-ausstellung in Deutschland, findet in Berlin eine Großdemonstration für eine zukunftsfähige Landwirtschaft und gegen die fortschreitende Industrialisierung der Lebensmittelproduktion statt. (siehe: https://www.wir-haben-es-satt.de/)

Nehmen auch SIE an der Demo teil und schließen Sie sich an! Bus-Abfahrzeiten finden Sie hier.

Aufruf zur Demo „Wir haben es satt!“ in Berlin

Wir vom Schutzbündnis Tier und Umwelt kämpfen gegen die Haltung von Tieren in Massen, die Tierleid erzeugt und durch zuviel Gülle unser Grundwasser belastet. Aber unsere Politiker (Christian Schmid, CSU) setzen sich für Rahmenbedingungen ein, die die Bauern zwingt, zu Weltmarktpreisen zu produzieren und dies geht nur durch Masse.

Und weil die Politik in Berlin gemacht wird, ruft ein großes Bündnis verschiedenster Verbände und Institutionen zum achten Mal zur Großdemo „Wir haben es satt“ auf (siehe Anlage).

Bitte nehmen Sie / nimm teil und melden Sie sich / melde dich umgehend zur Busfahrt an.